Dienstag, 17. September 2013

Brotbacken für Eilige

Heute möchte ich euch wieder einmal ein ganz besonderes Buch vorstellen:

Brotbacken für Eilige von Angelika Kirchmaier
erschienen im Pichler Verlag
und zu bestellen unter der ISBN 978-3-85431-639-8 für den Preis von 19,99€

Ich habe eines der vielen Rezepte am letzten Wochenende ausprobiert
und mich für ein einfaches Kartoffelbrot entschieden.
Puhhhh...., bei der vielen Auswahl an Broten und Gebäck fiel es mir nicht leicht, mich zu entscheiden.


Ofenfrisches Brot und Gebäck ganz schnell selber machen:
alle Zutaten in eine Schüssel geben, umrühren und fertig ist der Teig.
(...und das alles ohne Mixer)
Genau das war es, was bei mir das Interesse für dieses Buch geweckt hat.
...und ich muß sagen, wir alle drei sind begeistert von diesem saftigen und leckeren Kartoffelbrot.
Als Kind gab es dieses Brot immer von den Landfrauen bei uns im Ort, ich selber habe es aber nie so locker hinbekommen - aber jetzt, Dank dieses Rezeptes hat es geklappt....und es schmeckt!!!!!!!
 (bzw. es hat geschmeckt, denn inzwischen ist es bis auf dem letzten Krümel aufgegessen)



Bon Appetit sagt mein fleissiger Helfer und wartet zuerst auf eine der gekochten Kartoffeln, die ich für das Brot benötige (Frau hat natürlich mehr gekocht, grins...)
danach wird der Platz gewechselt und auf den Stuhl geklettert (von da oben hat er eine bessere Sicht auf die Dinge, die Frauchen gerade macht...)




Die Alternative zu gutem Brot in Bioqualität ist Selbstgebackenes aus dem eigenen Ofen!
Die erprobten Rezepte von Ernährungsexpertin und Bestsellerautorin Angelika Kirchmaier
sind schnell zubereitet und auch für Ungeübte leicht umsetzbar.
Das Brot schmeckt trotz Vollkornanteil wunderbar saftig und locker, krümelt kaum und hält problemlos mehrere Tage (wenn es nicht so schnell verputzt wird, wie bei uns...)

Durch die einfache und zeitsparende Zubereitungstechnik macht es auch richtig Spass,
sein eigenes Brot zu backen.
Es gibt Schritt-für-Schritt-Abbildungen zu jedem Kapitel und auch viele Tipps und Tricks, 
die das Nachbacken erleichtern.
Mithilfe von genauen Nährwertangaben und Symbolen für ei- und milchfreie Rezepte finden auch Diabetiker und Nahrungsmittelallergiker geeignete Rezeptvarianten.

...und sicher probier ich bald wieder eines der vielen tollen Rezepte aus, z.B.:

knusprigen Dinkelfladen,
Buttermilch-Walnuss-Dinkelbrötchen, Bananenbrötchen,
Brötchen, die in der Pfanne gegart werden,
Kastanienbrot,
süße Brote, wie z.B. Bananensplit-Brot oder Rosinenbrot
oder Brot aus der Gugelhupfform.

Ein ganz besonderer Dank geht natürlich noch an den
PichlerVerlag und an Frau Ellen Koth von Literaturtest
für das Rezensionsexemplar.

Ich hoffe, ich habe bei euch ein wenig Interesse für dieses Buch geweckt.
Ich bin auf jeden Fall total begeistert, denn so locker habe ich wirklich noch nie ein Brot hinbekommen 
-
 kein Vergleich zu den Fertigbackmischungen, die ich vorher des öfteren immer genommen hatte.

Bis bald 
eure Christina

Kommentare:

  1. Hallo Christina,

    poooohhh...., danke für den tollen Tipp, ich glaube, das wird auch bald hier im BERGISCHEN stehen!

    Euer Hund ist wirklich eine Wucht, die Bilder sind echt klasse!

    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und sende Dir liebe Grüsse aus dem Bergischen ins Bergische

    Uschi
    So what Hutliebhaberin.....

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christina,

    danke für den Tipp, da könnte sogar ich mich mal ans Brotbacken wagen ;o)
    Dein neuer Header ist superschön!

    Herzlichst,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie lecker!!! Frisches Brot mit Butter und vielleicht noch mit Schnittlauch!!! Mmmmhhh!!! Du hast ja auf jeden Fall einen genialen Aufpasser, dass da auch ja nichts schiefgeht!!!
    Viele Grüße von
    Margit
    P.S.: Ich weiß übrigens auch nicht, warum manche Schnecken diese Löcher haben... und ich glaub, ich will es auch gar nicht so genau wissen!!! Die Viecher sind einfach nur eklig!!!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Christina,
    euer Hund zaubert immer ein Lächeln in mein Gesicht.
    Ich finde ihn so toll.
    Das Brot sieht köstlich aus, ich liebe es noch warm und dann auch noch mit Butter, lecker.
    Ich habe einen Brotbackautomat, aber schon länger nichts mehr gemacht.
    Du machst mir Lust, es mal wieder zu probieren.
    Liebe Grüße
    Tilla

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhh...ich liebe frisches Brot und dieses Buch scheint toll zu sein!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,liebe Christina
    toll..ich liebe selbst gebackenes Brot..passend zum Brot die schönen Schmunzelfotos..lach
    hab vielen Dank werde jetzt Dr. Google fragen wie ich an das Buch komme..wünsche Dir einen schönen Tag hier ist nun entgülig der Herbst angekommen und mit ihm jede Menge "Naß" GLG Gisy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christina!
    Es geht doch nichts über selbstgebackenes Brot! Meine Oma hat immer das allerbeste Brot gemacht, in einem geflochtenen Brotkörbchen und einem Holzofen, das war vielleicht lecker. Dein Kartoffelbrot sieht aber auch zum Anbeissen aus und ich kann mir gut vorstellen, dass es sich nicht lange gehalten hat ;-) Dein Helferchen hat da so einen hungrigen Ausdruck in den Augen *lach*

    GLG Daniela

    PS: Das Betonbuch kann ich dir nur empfehlen, ich wollte mir zuerst ein anderes kaufen, aber dann habe ich mir die Rezensionen durchgelesen und meines hatte eindeutig die besseren. Meine ersten Kuchen habe ich nur aus Zement und Sand gemacht, aber beim nächstenmal möchte ich vielleicht etwas Torf beimischen. Ich glaube der Braunton kommt nur durch's Fotobearbeiten so rüber.

    AntwortenLöschen
  8. Christinaaaaaaa......., ich habe es heute bestellt, ab morgen wohnt es bei mir!!!!
    Die Buchhändlerin sagte auch, sie würde das Brotbackbuch kennen, es wäre richtig toll, DANKE nochmal für den Tipp....

    Dir und allen anderen einen schönen Tag

    Uschi
    So what Hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Christina ,
    habe gestern auch Brot gebacken ... es gab Focchachia , mit Oliven , getr. Tomaten , Peperoni , Kräutern , ....
    Eigenes Brot schmeckt doch gleich viel BESSER .
    Einen flotten Lehrling hattest du in deiner Küche ... wann backt er Kuchen :)))
    Du wenn du fix Betonuchen machen möchtest ... es gibt Fertigbetontüten im Baumarkt ... 5 Kg ?
    Da musst du nur nach Anleitung den Beton / Zement mit Wasser anrühren .
    E` voila ... schon fertig !!!
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Juhu Christina !!!
    Danke für das Vorstellen des Buchs - das hört sich gut an und der Titel gefällt mir persönlich auch gut (bei mir immer ein wichtiges Entscheidungskriterium *lach*) ! Ich werde uns aber über kurz oder lang wieder einen Brotbackautomat kaufen. Für diesen brauche ich natürlich auch Rezepte, aber sind die Rezepte in dem Buch denn auch dafür geeignet oder nur für den Backofen ??? Ich danke dir schon mal für eine Antwort... Was die Tomaten angeht - sie liegen in einem Korb (mit 2 Äpfeln drin) auf dem warmen Fenstersims, abgedeckt mit Zeitungspapier und reifen vor sich hin. Die Äpfel beschleunigen mit so einem Gas den Reifungsprozess. Die aus dem Gewächshaus werde ich wohl dazulegen müssen, denn die Nächtes sind mit 4°C einfach schon zu kalt...
    Über deinen Kijani musste ich gerade mal wieder herzlich lachen - knuddel ihn bitte von uns und habt ein schönes WE (mit viel Garten und viel Sonne) !!!
    GGGGGGGGGLG, Christine

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir etwas Zeit nimmst um hier ein paar liebe Worte zu hinterlassen.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails