Sonntag, 1. April 2018

Zeit...

Heute habe ich als Überschrift das Wort "Zeit" gewählt,
denn die ist bei mir gerade knapp bemessen, wie ihr sicherlich bemerkt habt.
Im Augenblick wächst mir alles ein wenig über den Kopf, aber es kann nur besser werden...

Der gute Vorsatz hier jeden Monat nur einen einzigen Post einzustellen, ist leider auch wieder fehlgeschlagen.

Trotzdem möchte ich euch heute an Ostersonntag wenigstens einige Bilder 
aus unserem Gartenreich zeigen.

Die Schneeglöckchen sind schon fast verblüht und es werden zu meiner Freude 
jedes Frühjahr immer mehr, auch wenn sie zwischenzeitlich durch die frostigen Tage 
gar nicht so gut ausgesehen hatten. 
Sie haben sich aber alle berappelt und blühen dieses Jahr besonders lang, wie ich finde.


Dafür schwächeln bei mir die Krokusse und ich muß im Herbst unbedingt aufrüsten.


Diese Lenzrose hier unten blüht dieses Jahr zusammen mit den Christrosen...


... und im Teich tummeln sich die Frösche und Kröten zur Freude von Familie Fischreiher.


Ganz schön was los, aber es wurde auch Zeit


An diesem langen Wochenende haben wir mit der Beseitigung des Sturmschadens
 an der Pergola angefangen.

Die Überdachung ist weg, welch ein Glück, 
denn dadurch wurde man ganz schön in der Sicht eingeschränkt
und mir hat es eigentlich gar nicht gefallen.
Jetzt kann man wieder den Himmel und die Vögel beobachten, einfach herrlich 
und selbst der Herr Gartenträume ist dauerhaft überzeugt.

Die Pfosten wurden ausgerichtet und auch wieder neu einbetoniert.

Allerdings musste dafür die Kletterrose Ghislaine de Feligonde 
sehr stark zurück geschnitten werden - seht ihr sie eigentlich überhaupt noch....

Dort wird es noch einige Veränderungen in den nächsten Monaten geben, 
aber fürs erste wird nur einmal das Holz gestrichen, ihr wisst schon - die Zeit
 nicht nur die, die mir gerade fehlt, sondern auch die, 
die zeigt was mit den Buchskugeln passieren wird.

Soll ich es jetzt mit Algenkalk probieren, oder möchte ich kpl. neu gestalten....
eine Frage, die ich gerade nicht beantworten kann.



Die Ecke, wo bis vor kurzer Zeit noch der Efeubogen gestanden hat
(siehe Bild oben rechts im Hintergrund)
der ja auch dem Sturm zum Opfer gefallen war, ist auch neu umgestaltet.
Jetzt brauchen die Eiben nur noch kpl. zur Hecke zuwachsen und den einen Heckenmeter, 
der vorher auch schon dort stand, ergänzen.

-

...und dann noch eine kleine Neuigkeit:

Es wird demnächst einen Einblick in Kijani's und unser Leben geben.

...und mit einer kleinen Vorschau aus der jetzigen Ausgabe von

Wohnen und Garten "Hund im Glück"

möchte ich euch deshalb schon etwas Neugierig machen


Ein wunderbares Dogazine für Hund & Mensch, welches ihr auch 
hier:


finden könnt.


Euch allen noch schöne Ostertage
und bitte nicht böse sein, 
wenn ich gerade hier nur sporadisch unterwegs bin, aber ihr wisst - die Zeit



Sonntag, 28. Januar 2018

Januar

Januar - eigentlich noch Winter,
doch in diesem Jahr gibt es schon den Neuanfang, 
die Aufbruchstimmung im Garten zu entdecken - ...mit den ersten blühenden Primeln, 
Schneeglöckchen und sogar die ersten Osterglocken  recken schon ihre Knospen gen Himmel.


Allerdings gibt es auch nicht so schöne Dinge aus dem Garten zu erzählen, 
denn die beiden kurz aufeinander folgenden Stürme haben zugeschlagen.
Das Dach der überdachten Pergola wurde auseinander gerissen und wird im Moment 
hauptsächlich durch die Kletterrose gehalten.

Wir wollen zuerst versuchen, die Plexiglasplatten herauszuholen 
und alles erst einmal provisorisch zu richten, 
aber da die betonierten Halterungen auch schon wackeln werden wir sehen, ob das erst einmal reicht...


Der Efeubogen hat schon nach dem ersten Sturm den Rest bekommen.
Alle Pfosten waren angebrochen und inzwischen wurde er schon entsorgt.
Dort wird jetzt die Eibenhecke erweitert.



Trotz allem freue ich mich schon auf die Neuerungen, 
auch wenn das alles nicht geplant war und wir in diesem Jahr ganz andere Dinge 
im Garten ins Auge gefasst hatten.


Kijani untersucht auch schon ganz neugierig, ob evtl. schon die ersten Frösche 
zum laichen angekommen sind.


Nach einem kurzen Gartenrundgang heute Vormittag würde ich am liebsten schon loslegen, 
denn es müssen noch jede Menge Stauden zurück geschnitten werden - aber wir haben ja auch erst Januar
 und im vorderen Garten habe ich ja auch schon ein wenig angefangen...



...und unser Graskarpfen ist auch aus dem Winterschlaf erwacht und ist jetzt sehr gut zu sehen, 
wenn man weiß, wo er sich hauptsächlich aufhält.


Das war es schon wieder...


...und mit den Bildern von den ersten Primeln wünsche ich euch evtl. schöne erste Gartenstunden
 in diesen noch jungen Jahr.

Freitag, 22. Dezember 2017

Weihnachtsgrüße


Hallo meine lieben 
Broceliandes Gartenträume Leser.

...und ja, ich lebe noch !!!!  
Ganz lieben Dank an euch für die vielen Rückfragen, 
ab wann ich denn hier wieder öfter Bilder aus dem Garten einstellen würde.

Allerdings wird das bestimmt noch ein Jahr dauern, 
bis ich wieder regelmäßiger hier bloggen werde, 
aber ihr wisst ja, wo ihr mich zwischenzeitlich finden könnt, wenn ihr möchtet.


Auf jeden Fall möchte ich trotz fast Dauerabwesenheit hier,
es nicht versäumen, allen meinen Lesern wunderschöne Weihnachtstage zu wünschen
 und kommt mir alle gesund ins neue Jahr hinein.





Mit einem "fast" topaktuelles Bild aus dem Garten Eden
(allerdings gibt es inzwischen auch nur noch Schneereste
 und es wird wohl auch dieses Jahr 
keine weiße Weihnacht geben)
verabschiede ich mich dann auch schon wieder von euch, 
aber ich verspreche, ich komme wieder!!!



Mittwoch, 28. Juni 2017

Besser spät als nie...

...melden wir uns zurück.

Eigentlich hatte ich es ja mal vor, 
mich wenigstens einmal im Monat hier wieder blicken zu lassen.
Manchmal kommt es eben anders, als man denkt, aber das kennt ihr ja bestimmt...

Als Entschädigung, für all diejenigen, 
die mich in der Zwischenzeit nicht über Instagram verfolgen, 
habe ich heute eine richtige Bilderflut mitgebracht 
und als erstes möchte euch Kijani auch wieder "Hallo" sagen.


Im Mai hatten wir eine ganz traumhafte Phloxblüte 
und inzwischen ist die erste Rosenblüte auch schon fast Geschichte, 
bis auf einige wenige, die gerade erst mit der Blüte anfangen, 
wie z.B. die Fairy, Heidetraum und die Rosario 
(die wollte partout dieses Jahr nicht zur normalen Zeit).



Dafür haben manche ungeahnte Ausmaße angenommen trotz massivem Rückschnitt 
im letzten Jahr, oder gerade deshalb, wie z:B. die Ghislaine de Feligonde.


Wenn es nach Herrn Gartenträume ginge, müsste sie dort weg, 
aber ich kann euch (und mich) beruhigen - SIE BLEIBT.
Sie wird allerdings wirklich noch einmal stark zurückgenommen, denn selbst ich muss mich bücken, 
weil ich auf normalem Weg nicht mehr dran vorbei komme.


Abgesehen von allem Blühenden mag ich auch besonders Blattschmuckstauden, 
wie die Hostas und die Purpurglöckchen. 
Besonders zusammen mit den großen Farnen haben sie eine beruhigende Wirkung.


Nicht nur vorne am Haus, sondern auch im Garten Eden hat und blüht es immer noch kräftig.


 

...und während wir am Abend die Gärten bei der Hitze und Trockenheit
 der letzten Wochen ständig wässern konnten, 
bedient sich Kijani für ein kühles Schlückchen Nass 
aus den Gießkannen unserer Mitbewohnerin 
(vorher wird natürlich erst nachgesehen, ob auch keiner etwas davon mitbekommt).
Natürlich könnte er ja auch aus dem Teich - aber da bekommt er ja nasse Füße, igitt....


Abendstimmung im Paradies bei untergehender Sonne.
Meine noch "fast" neue Rose Mozart macht sich wunderbar. 
Am Anfang dachte ich und dieses Pflänzchen soll mal 1,50 m hoch werden. 
dazu nur: 
Sie hat es fast geschafft und wenn ich sie nicht im Frühjahr zurück geschnitten hätte, 
wäre sie bestimmt schon größer als ich...



Es gab auch wieder tierischen Besuch 
( von den Schnecken erzähle ich da besser nichts...)
Da im Bachlauf hinter dem Garten fast so gut wie kein Wasser war, 
gab es am letzten Sonntag sogar Besuch von Hirsch und Reh.




Das neue Beet ist nun auch kpl. bepflanzt, doch eigentlich sollte ja noch eine Rose mit hinein.
Da wir aber vor einigen Wochen aus Nachbars Vorgarten alles herausholen durften, was wir haben wollten, 
wurde so einiges davon in das neue Beet gesetzt, weil ich einfach nicht mehr wusste wohin damit 
(und zum wegwerfen ist es ja auch zu schade). 
Jetzt werde ich im Herbst doch noch so einiges umpflanzen und dann wird auch 
dort Platz für eine Rose sein.


Sie muss auf jeden Fall den Schatten der Linden vertragen, genau wie diese auf dem Bild oben.
Eine Noname Kletterrose vom Discounter.


Das war es auch schon wieder von hier - ...von uns und von Kijani und  aus dem Garten.
Ich hoffe ihr hattet ein wenig Freude an den Bildern und ich hoffe, 
es wird nicht wieder so lange bis zum nächsten Post dauern.

Aber - ihr wisst ja, der Tag hat leider nur 24 Stunden und in den nächsten noch 12 Monaten
 ( 6 habe ich ja inzwischen schon von den 18 geschafft )
habe ich erst einmal andere Prioritäten und komme meinem Ausbildungsziel immer ein wenig näher. auch wenn das nicht immer (eigentlich nie) neben Beruf /Haushalt und Garten, einfach ist.

Habt alle eine schöne Sommerzeit
und genießt einfach jetzt mal die Tage, an denen das Wetter ein wenig feuchter und abgekühlter ist vielleicht mit süßem Nichtstun....

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails