Sonntag, 17. Juli 2016

Sommergarten

...und ich komme kaum noch hinterher.

In den letzten Tagen habe ich mir eine kleine "Auszeit" im Garten gegönnt.
Nöööö - nicht mit relaxen und genießen, sondern mit schneiden.

Die Hecke im Vorgarten wollte unbedingt den 3. Schnitt für dieses Jahr haben.
Danach kamen die ersten Buchskugeln (ohne Pilz) an die Reihe 
und die ersten Frauenmäntel haben auch eine Radikalkur erhalten.
So habe ich 1,5 Tage nur mit Schnibbelarbeiten verbracht - und bin immer noch nicht fertig...

(...na ja, ab und zu habe ich dann noch ein wenig den Garten/die Gärten abgelichtet 
und auch neue Pflanzpläne für den Herbst/das Frühjahr geschmiedet 
- ...und ein neues Staudenbeet angelegt, bzw. vorbereitet)

So - ...und jetzt endlich mal zu den Bildern:

Die ersten Annabelles blühen und auch die Rose Heidetraum am kleinen Teich 
hat endlich mit der Blüte angefangen. 
Sie ist immer die Letzte und kommt deshalb mit der Nachblüte 
immer bis weit in den Herbst hinein.


Diese Woche ging es vorbei an Heuballen und Stoppelfeldern, 
wenn wir ins Paradies, dem Garten Eden wollten.
Ich liebe dieses Landleben und den Duft vom frisch gemachten Heu, 
das ist Sommerfeeling pur für mich.


Im Garten Eden angekommen (...hüstel, sind ja nur ein paar Meter, grins)
 wird man empfangen von den üppig blühenden Rosen 
und den duftenden Lavendelbüschen. Ich liebe dieses Blau vom Hidcote Blue.



Die Super Excelsa wird nur gebändigt durch meine wöchentlichen Sträusse, 
denn sie macht sich ganz schön breit in Richtung Durchgang.



Bei mir auch schon immer ein Spätzünder sind die Fairy Rosen.
Wenn die ersten anderen fast verblüht sind, fangen sie erst an und das auch bis weit 
in den Herbst hinein.


...und zum Abschluß noch einmal ein näherer Blick auf die Heidtraum, 
vorne am kleinen Miniteich.
Jedes Frühjahr sieht sie so aus, als ob sie fast hinüber wäre nach dem Winter 
und dann explodiert sie fast förmlich mit ihrer Blütenfülle.


Ja - ...und weil jetzt Ferienzeit ist, 
macht der Blog auch eine kleine Verschnaufpause.



Wer allerdings von euch ab und an auch in der Blogurlaubszeit einige Bilder 
aus Haus, Hof und Garten sehen möchte, der findet uns jetzt ganz neu auch bei Instagram.



Freitag, 8. Juli 2016

Die Rückkehrer im Beet

Zuerst möchte ich euch heute meinen schönsten und liebsten Rückkeher im Beet zeigen,
aber evtl. habt ihr es ja schon vorher auf einigen Bildern 
in den vorangegangenen Posts im Hintergrund sehen können.

Jaaa.... - sie ist wieder da
meine große Harlekinweide


Im März war ja nach dem Schnitt fast nichts übrig geblieben, 
nachdem wir Fraßgänge im Holz entdeckt hatten, 
wie ich schon hier* berichtet hatte.

Das sie inzwischen wieder so eine Spannweite bekommen hat, 
das hätte ich in dieser kurzen Zeit nicht gedacht.


Der zweite Rückkehrer im Beet ist eine meiner uralten und ersten Kletterrosen,
die New Dawn

Ich hatte damals zwei von dieser angeblich gesunden Rose ins das Beet 
hinter den Holztrennwänden gepflanzt.
Alle beide wurden Opfer erst vom Rosenrost und plötzlich waren sie kpl. eingetrocknet.

Die Mittlere ist inzwischen seit letztem Jahr wieder da und hat eine Größe von ca. 1,50m 

Da ich allerdings nicht damit gerechnet hatte, dass sie jemals wieder auftaucht, 
habe ich diesen Platz mit einer großen Fetthenne bepflanzt.
Wenn es an der Zeit ist,  wird die Fetthenne umgepflanzt - also im nächsten Frühjahr
und dann kann und darf sich die New Dawn frei entfalten.
Jetzt ist es allerdings etwas eng...



....und dann gibt es leider diesen Rückkehrer.
Der Buchspilz ist im vorderen Garten  zurück.
Fast alle Buchse sind betroffen und sie sehen wirklich schlimm aus, so schlimm wie nie...


Die erste kleinere Kugel wurde umgepflanzt - ...ins Paradies.
Dorthin sind ja damals fast alle Buchse die vor Jahren von Pilz erkrankt waren umgezogen.
Sie alle haben sich daraufhin gut erholt, auch weil sie dort viel mehr Sonnen abbekommen. 

Gestern habe ich angefangen zu schneiden, was vorher durch den vielen Regen, 
der durch das viele Nass auch wieder den Pilz ausgelöst hat,
nicht möglich war.

Die kleine Hecke hinter den Holztrennwänden habe ich radikal zurück geschnitten, 
gekürzt und auch etwas von der Breite weggenommen.
Ich hoffe sie wird sich wieder erholen.
Sie sah gestern Abend auf jeden Fall um einiges besser aus, 
schließlich war sie ja um zwei Schubkarrenladungen eingetrockneter Blätter 
und das Schnittgut erleichtert.

Viel mehr machen mir allerdings die großen Kugeln Sorgen, 
die alle den Pilz wieder innerhalb weniger Tage bekommen haben.
Ob wir es noch einmal schaffen werden - keine Ahnung.

Die ersten beiden großen Kugeln am Teich werden jedenfalls im Herbst dort weichen 
und auf dem Rasengang Richtung Garten Eden hin umsiedeln.

Diese Idee kam mir heute morgen, 
da es im Herbst sowieso einige Veränderungen im kleinen Garten geben wird.

Es wird mir dort einfach zu unruhig durch die vielen Pflanzen, 
die dieses Jahr alle besonders groß und viel zu üppig geworden sind.

Auf jeden Fall war der HdH von meiner Idee nicht abgeneigt, 
auch wenn das wieder mit Rasen abstechen, Buchsen ausgraben 
und Stauden umsetzen verbunden ist ...

Wie ihr seht, es wird mir bestimmt nicht langweilig...

Genießt das sommerliche Wetter, 
was von mir aus ruhig auch endlich mal da bleiben dürfte
und vielleicht bis bald!!!

Sonntag, 3. Juli 2016

12tel Blick im Juni

...und schon wieder ist es Zeit für den Juni-Blick in unseren Garten.

(auch wenn ich schon eher teilweise denke, dass das Wetter vielmehr so wie im September ist,
-  z.B.heute Morgen hatten wir gerade mal 9°C)


Hier unten ist also der Blick aus der letzten Woche.


Inzwischen blühen hier endlich alle Rosen und bei einigen von euch habe ich sogar schon
 die Blütenbälle der Annabelles bewundern können
 - ...da sind wir hier im Bergischen Land bestimmt noch zwei Wochen von entfernt.


Meine älteste Rose, die Bonica blüht endlich seit letzter Woche 
und zwar zusammen mit dieser mir unbekannten Clematis.
Diese hatte ich jedenfalls nie gepflanzt, aber sie ist wunderschön wie ich finde.



Die Chaplin's Pink Climber ist fast verblüht und ich habe sogar einige Bilder 
bei Sonnenschein von ihr machen können


Der Clematis Warszawska Nike gefällt anscheinend der viele Regen und die kühleren Temperaturen,
 denn so üppig war sie schon lange nicht mehr.



Auch im Paradies blüht es immer üppiger und ich werde euch demnächst noch 
mit einigen Rosenbildern von dort quälen, grins...

Da allerdings gerade dort die Linde blüht und ich höchstwahrscheinlich durch ihre Pollen eine schlimme Allergie seit letzter Woche habe, halte ich mich nicht so lange in ihrer Nähe auf.


Deshalb konnte ich leider auch so gut wie keine Kommentare bei euch schreiben, 
denn ich konnte/kann kaum aus den Augen gucken und von der Schniefnase 
will ich gar nicht erst reden, grrr...

Ich habe eigentlich immer nur diese Probleme im Frühjahr wenn die Pollen fliegen,
aber dieses Jahr ist ja alles sowieso nicht so wie sonst...

Weitere 12tel Blicke findet ihr natürlich wieder bei Tabea und zwar hier*

Ich hoffe bis bald
und dann möchte ich euch die Rückkehrer im Beet zeigen
(positiv wie leider auch ganz negativ)...

Sonntag, 26. Juni 2016

WILLKOMMEN zur Rosenblütenzeit...


....in unserem Garten.
~
Nachdem der Sommer gerade mal einen Abstecher von nur 1,5 Tagen 
bei uns gemacht hat und es danach wieder ständig regnet, 
gibt es jetzt ganz viele Rosenbilder, bevor sie alle hinüber sind.

Diese wenigen Stunden mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen 
haben gereicht und fast alle Rosen blühen jetzt endlich.
Einige warten noch ab und sind erst in Knospe, wie die Heidetraum 
und auch die ganzen Fairy Rosen.
Die Bonica und die Super Excelsa fangen gerade an und meine weiße Nonamerose 
ist ihrer Knospen beraubt worden
 - also wer frisst Rosen- ....und auch Clematisknospen, grrr....

Anfangen möchte ich heute mit den zwei größten Kletterrosen in unserem Garten:

Die Ghislaine de Feligonde ist eine traumhaft schöne Rose, 
die wir aber kaum gebändigt bekommen. 
Sie ist riesig (trotz 2 Schubkarrenladungen Rückschnitt im Frühjahr) 
und hat durch die Regenmassen der letzten Stunden ganz schön zu kämpfen.



Auf der anderen Seite am größeren Sitzplatz blüht die Chaplin's Pink Climber.

Sie ist so in die Höhe gegangen, dass sie schon vereinzelt durch das Dach 
der Lagerhalle gewachsen war und das geht gar nicht.
So stelle ich mir Dornröschens Rose vor - auch ein Traum, allerdings nur einmal blühend.
Auch sie kämpft gerade durch die Last der unzähligen schweren nassen Blüten.


Hier unten beide Kletterrosen noch einmal auf einem Blick.
Nach der Blüte müssen wir beide rigoros zurückschneiden.


Links und rechts am Eingang zur Terrasse gegenüber vom Haus blühen die Strauchrosen Rosario zusammen am Obelisken mit Clematis Warszwaska Nike.




Hier unten könnt ihr auch noch die Kletterrose Rosarium Uetersen sehen,
die am Bogen zwischen den Forsythien und der blauen Zypresse blüht.
Sie war einige Jahre kpl. verschwunden und ist irgendwann aus der Versenkung wieder aufgetaucht.





Natürlich dürfen die Begleitstauden und Clematis im Garten nicht fehlen.




Wie gesagt, das waren noch nicht alle Rosen in dem etwa 100qm 
Garten am Haus.

Es gibt auch noch einen Rückkehrer.
Die New Dawn ist wieder da !!!!

Ich finde aber es reicht für heute mit der Bilderflut 
und dann gibt es ja auch noch die im Garten Eden.....

Diese zeige ich euch dann im nächsten Post.
Ich habe übrigens dem Blog wieder ein wenig Farbe und auch wieder Bilder im Header verpasst.
Es reicht wenn das Wetter so trostlos ist, 
da kann der Blog ruhig etwas Farbe vertragen, grins...

Habt alle einen schönen Sonntag und vielleicht bis bald.
Ich werde jetzt erst mal das Bügeleisen schwingen und nachher evtl. noch bei euch stöbern.

Dienstag, 21. Juni 2016

Sommer wo bist du ...??????

Da habe ich wohl beim letzten Post etwas zu laut gerufen..., 
aber er soll ja jetzt kommen. 
Es fragt sich dann allerdings wie lange bleibt er, werden es wieder nur wenige Tage sein???
Ich kann auf jeden Fall die täglichen Regenmassen nicht mehr sehen!!!!

Trotz dem vielen Nass von oben blüht es überall und der Mohn, 
der sich in diesem Jahr seinen Platz vor dem Schnellkomposter ausgesucht hat, 
war noch nie so schön.


...hier unten noch einmal zu sehen auf dem mittleren Bild.
Auch die Schwarzwaldmädel und die Nigella haben sich wieder 
einen besonderen Platz ausgesucht - ...und sie dürfen bleiben.


....und wenn dann mal die Sonne gleichzeitig mit dem Regen da ist, 
gibt es wunderschöne Regenbogenbilder.


Frauenmantel gibt es natürlich auch in beiden Gärten.
Ob zusammen mit den Schwarzwaldmädeln (li), oder mit der Rose Mozart (re),
er macht sich überall gut.


Die letzten Pfingstrosen, hier meine Gefüllte die ich vor einigen Jahren 
aus dem Straßengraben gerettet hatte blühen, genau wie die Rosen.
Allerdings leiden sie alle unter den täglichen Regengüssen.


Weiter geht es in den Garten Eden.
Die Teppich-Phloxe sind inzwischen verblüht, 
doch die dicken blühenden Polster der Nelken leuchten schon von weitem.

An der Pergola klettert dieses Jahr wieder die Rose Veilchenblau, 
nachdem sie im letzten Jahr kpl. abgestorben und danach wieder neu ausgetrieben war.


Hier unten noch einmal von nahem...


Die Fingerhüte durften sich auch ihren Platz aussuchen 
(es gibt sogar einen weißen).


Die Hainbuchenhecke hat ihre Endhöhe erreicht 
und darf nur noch für den Durchgangsbogen in die Höhe weiterwachsen.


...und mit diesem Bild in die grüne Hölle, 
bzw. auf den Teich der voller Entengrütze ist...


...verabschiede ich mich mal wieder von euch.

Ich habe übrigens wieder einmal ein Bloggerproblem.
Meine Leseliste mit den deutschsprachigen Gartenblogs ist seit heute nicht mehr sichtbar, 
nachdem ich einen neuen Blog hinzugefügt hatte.

Auch wenn ich eine neues Gadget hinzufüge, ist dieses nicht mehr sichtbar im Blog, 
obwohl es für mich im Layout sichtbar ist.
Das nützt mir dort allerdings wenig, denn ich lese ja in euren Blogs über meine Leseliste.

Vielleicht hat von euch ja auch schon jemand dieses Problem gehabt 
und kann mir da weiterhelfen.

Vielleicht bis bald...


Freitag, 10. Juni 2016

Endlich wieder Sonne...


...deshalb gibt es gerade auch besonders viel im Garten zu tun.
Da es leider durch das viele Nass nicht möglich war überhaupt an Gartenarbeit zu denken, 
muß jetzt alles nachgeholt werden.
Durch den vielen Regen der letzten Tage ist alles besonders üppig und saftig grün.


Gestern habe ich erst einmal Schubkarrenweise das verblühte Vergißmeinnicht entsorgt
 und dann rufen dringend die Hecken und der Buchs zum Schnitt.


Natürlich blüht es auch neben dem vielen Grün.
Nachtviole, Fingerhüte, Glockenblumen, Bartiris, Ehrenpreis
und die Weigelie sind gerade an der Reihe....


... und ein Gänseblümchenteppich begrüßt uns im Paradies, dem Garten Eden.


Überall kreucht und fleucht es auch draußen.
Durch Zufall habe ich die Marienkäferlarve am Frauenmantel entdeckt.
Man soll nicht denken, dass daraus mal ein wunderschönes kleines Käferlein wird.

Auch am Weiher tummeln sich gerade große und kleine Libellen 
und auf der Wasseroberfläche sind unzählige Wasserläufer unterwegs.


Für Sabine, unsere Gartenbotschafterin habe ich  mal ein Bild 
von der Hängeulme am Weiher gemacht.
Ich hoffe deine wird auch einmal so ein riesiger Sonnenschirm


Die ersten Pfingstrosen sind leider nach drei Tagen den Regenmassen zum Opfer gefallen.
Ein kurzes Schauspiel in diesem Jahr, doch ich habe ja noch eine gefüllte Variante,
 die allerdings noch in Knospe ist.


Natürlich gibt es auch noch jemandem, dem das viele Nass besonders gut gefällt.
In meinem Garten tummeln sich allerdings die gefräßigeren Nacktschnecken
 und auf ihrem Speiseplan stehen gerade noch die restlichen Lupinen
 und auch die Herbstastern sind stark angefressen.


Lange haben die Sommerblüher unter dem schützenden Dach gestanden.
Seit zwei Tagen dürfen sie jetzt die Sonne genießen und wir hoffen 
und warten wohl alle auf einen schönen Sommer...


Habt es alle fein und bis bald...
~
...mit den ersten Rosenbildern aus dem Garten.
                              

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails