Freitag, 30. Januar 2015

Eure Fragen - .... ich antworte


Ich habe mir für diesen Post mal wieder etwas anderes für euch überlegt.

Da durch das Video so einige Fragen im Raume standen, habe ich mir gedacht 
die Antworten dazu nicht einfach unter den Kommentaren von euch zu schreiben, 
sondern einen kpl. Post darüber zu machen.

Ansonsten hätte ich auch nur Schnee- oder die ersten Renovierungsbilder(deshalb hatte ich hier auch
 einige "Tage" bloggerfrei) anzubieten, grins...

Also los geht's mit der Frage-Antwort-Runde:


Achim Wenk:

Der Teich ist aber ein natürlicher, oder ist der mit Folie und so angelegt?

Broceliande:

Der Teich hat keine Folie und ist ein Naturteich mit einem Lehmboden.
Er ist so natürlich, dass wir ab und an Probleme mit Bisamratten haben,
siehe hier "klick".




Leider ist er sehr schlammig und es ist nicht empfehlenswert auch nur schon am Ufer dort hineinzutreten, 
denn man sackt sofort in ungeahnte Tiefen.
Allerdings war der Teich auch schon so, als wir die Pflege im Jahr 2010 übernommen hatten.
Da die Wasserqualität aber eigentlich sehr gut ist und es jede Menge an Kleinstlebewesen dort gibt, 
bleibt er so wie er ist. Die Wassertiefe in der Mitte soll ca. bei 1,8 - 2,0 m liegen.
Die Größe haben wir bisher noch nicht ermittelt, aber wir könnten ja eigentlich 
'mal mit einem langen Seil messen gehen....


SchneiderHein/Silke:

Die stark beschnittene Eibe ist die neben der Tür am Zaun - oder habt Ihr die dann doch entfernt? Und dann habe ich immer noch Probleme mit Euren 2 Gärten: Liegt der andere nun vor der Halle oder befindet der sich an einem ganz anderen Ort? Das steht bestimmt irgendwo bei Dir auf dem Blog, aber bisher ist mir die Antwort noch nicht begegnet …

Broceliande:

zu den Eiben:

Im Januar 2011 sahen die Eiben so aus, wie auf dem Bild hier unten 


Im Februar 2011 ist dann eine Gartenbaufirma u.A. darüber hergefallen und sie sah danach so aus, 
wie auf den nächsten Bildern.
Wer möchte kann dazu auch hier nachlesen "klick"


Heute haben sich, was ich damals für fast unmöglich gehalten hatte, 
die Eiben erholt und wir haben sogar im letzten Jahr den ersten Schnitt machen können.



Zur Frage wo liegt unser kleiner Garten am Wohnhaus und wo liegt der Garten Eden habe ich euch mal den Link dazu beigefügt, denn dort im Post gibt es ein Bild, wo  ihr die Lage der beiden Gärten sehen könnt.

... und zwar findet ihr das hier "klick"


Fragen aus anderen Foren:

1.)

...und auch der Bach nebenan ist eine tolle Kulisse, habt Ihr da keine Probleme mit Hochwasser?


Broceliande:


In den früheren Jahren, als wir aber noch nicht die Pflege des Gartens übernommen hatten gab es schon Hochwasser in diesem Bereich. Da stand das Wasser auch schon mal bis zur Hälfte der Kuhwiese nebenan.

In den letzten Jahren war das allerdings weniger, weil es nicht mehr so viel Tauwasser gab.

Das letzte Hochwasser war im Dezember 2012, da war es im Garten Eden knapp unterhalb 
des seitl. Ausgangs zum Bach, siehe Bild unten.
Nebenan beim Nachbarn ging es dann allerdings schon ganz leicht über Land.



2.)

... einzig das große weiße Gebäude stört mich etwas..gehört das zu euch ?

Broceliande:

Das sind Lager- und Werkshallen, die im Hintergrund um beide Gärten liegen.
Der Garten Eden liegt fast vollständig, und dadurch ist er auch kaum einzusehen, hinter diesen Hallen.


Ich hoffe euch hat der Fragen-Antworten-Post ein wenig gefallen, 
bzw. ich hoffe ich konnte euch dadurch ein wenig helfen und euch den Garten
 dadurch noch  näher bringen.

Natürlich werde ich mit meiner kleinen Digicam auch demnächst wieder für euch 
durch den Garten "schlendern" falls ihr das möchtet, 
denn ich habe vor zu jeder Jahreszeit einen kleinen Film zu machen und
 Dank Youtube werden die Verwackler auch nach Rückfrage beseitigt.

Ich wünsche euch allen ein schönes "weißes" Wochenende 
und bis bald....

Sonntag, 11. Januar 2015

Gartenrundgang im Januar

Hallo meine lieben Leser, wobei ich auch meine neuen Lesern ganz herzlich hier 
WILLKOMMEN 
heißen möchte.

Die ersten Arbeitstage waren so ausgefüllt, da habe ich leider kein einziges Foto machen können,
deshalb gibt es heute hier im Blog das erste Video vom Garten Eden zu sehen.
Eine Premiere sozusagen.

Ich bin also dann gestern Nachmittag zwischen den Regenschauern für euch mit meiner Digicam
 in den Garten Eden marschiert (eher gewankt).
Es war ganz schön nass, glitschig und vor allem stürmisch im Paradies - deshalb gewankt, grins...

Leider ist das Video deshalb auch "ein wenig" verwackelt.
Die ersten Hindernisse waren bei der Baumbank, denn dort habe ich, bedingt dadurch, 
das ich nur in die Kamera gesehen habe, mich schon in den vom Sturm 
heruntergefallenen Ästen verfangen.

Aber egal, weiter ging es in Richtung Teich und dann hinüber zum Erdgesicht.

Diesem fehlen wie schon geschrieben leider gerade die Ohren, die ich dann neu betonieren muß 
und die Nasenlöcher sind auch kpl. vom Sternmoos zugewuchert.
Das wird im Frühjahr aber wieder alles behoben.

Nach dem Rundgang um den Teich mit Blick auf das Blockhaus und dem
 hinter dem Garten verlaufenden Bach 
gab es den nächsten Filmeruckler, denn dort bin ich kpl. in einem neuen 
Schlagloch, den Wühlmäusen sei Dank, gelandet.
(irgendwann lande ich so noch im Teich, kicher...)

Übrigens dem Eulengeländer fehlen zwei Augen, das habe ich aber erst durch das Video entdeckt.

Danach geht es in Richtung Sitzplatz unter den Fichten (im Winter allerdings ohne Bank) 
und danach in Richtung Ausgang vorbei an dem Staudenbeet.

Dieses Jahr sieht es allerdings wirklich kahl aus, da ich die Stauden kpl. heruntergeschnitten hatte.
Dort gab es auch in Höhe der Kletterrose den letzten Verwackler 
(man sollte auch nie rückwärts durch den Garten gehen),
 denn ich bin leider rückwärts gegen Natursteinmauer getreten und dadurch fast in der Kletterrose gelandet.

Ich hoffe euch macht trotz aller Hindernisse der kleine Film ein wenig Spass


Also bis bald und dann wieder mit neuen Bildern.
Es gibt übrigens den ersten Froschlaich....

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails