Montag, 29. September 2014

.....grenzenlose Wut!!!!!

Heute gibt es mal keine Bilder, 
denn ich muß mir Luft machen, denn ansonsten platze ich - vor WUT.

...schon seit Freitagnachmittag, 
denn da fing dieses Elend an - und ich könnte wirklich....
 (ich sag lieber nichts, denn ansonsten verbrenne ich mir hier öffentlich den Mund)

der Grund für meine Wut:

Da wurde am Freitagnachmittag eines der beiden Hirschböckchen, 
welches im  letzten Jahr schräg gegenüber von uns geboren wurde, 
abgeknallt-weil es aus einer Inzucht stammt. 
Wir haben es tot im Anhänger liegend gesehen, durch Zufall...

Es lebte mit seiner Mutter (der Vater wurde schon letztes Jahr nach dem Geweihabwurf abgegeben) 
und weiteren 4 weiblichen Rehen und einem ebenfalls im letzten Jahr geborenen Hirschböckchen zusammen in einem riesigen Wald/Wiese Gehege und wurde zusammen mit allen anderen eigentlich nur als Rasenmäher missbraucht.

Vorhin gab es schon wieder zwei Schüsse....

Jetzt gibt es leider wohl kein Hirschböckchen mehr!!!!
...und der zweite Schuß - ????

Vier der Rehe haben wir vorhin ganz aufgebracht und mit weit aufgerissenen Schnuten im Waldgebiet rumlaufen gesehen....
Ich könnte heulen, toben, um mich schlagen


Warum kann man nicht vorher Vorsorge treffen, 
damit solche Dinge nicht passieren - am Geld konnte es allerdings nicht liegen
 - aber es ist ja nur ein Tier.

Für mich ist ein Tier ein Freund, ein Wesen, um das ich mich kümmern muß - so lange es lebt,
aber für viele gilt anscheinend nur das eigene Wohl.



Kommentare:

  1. Mir geht das auch immer schrecklich nahe! Wir wohnen (leider!) auch in Waldnähe und hören uns des öfteren die Schüsse übermütiger Jäger an. Hinterm Haus auf den riesigen Wiesen waren doch tatsächlich mal am hellichten Tag und spielenden Kindern auf der Wiese Jäger mit Flinten unterwegs und wollten den umherstreunenden Fuchs erlegen. Hätte die auch nur einen Schuss abgegeben, ich hätte die Polizei angerufen! Spielende Kinder, HALLO!!!!

    Ich fühle mit Dir,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Deine Wut kann ich gut verstehen. Bei uns gibt es auch so ein Wald-Wiesen-Gehege. Forstgut nennt sich das. Ein dreiviertel Jahr tummeln sich dort viele Rehe und Hirsche. Aber wenn die Weihnachtszeit näher kommt, dann werden es immer weniger. Das macht mich auch immer traurig.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. es ist ja der pure wahnsinn... ich weiß auch nicht wieso man überhaupt eine wildzucht erlaubt??? wir wohnen im nationalpark eifel und man beschwert sich hier über eine überzahl an rehen im wald und will hubschrauber mit wärmebildkameras fliegen lassen um das wild zu zählen und die quoten für jäger zu erhöhen, weil die rehe baumbestand gefährden... aber den luchs will hier keiner haben und seine ausbreitung soll fast geheim gehalten werden, denn es gibt jäger die ihn hier gerne mit gewehr begrüßen würden... ist doch der wahnsinn! der luchs könnte doch alles selbst regeln wenn man ihn nur lassen würde.

    liebe grüße
    aneta

    AntwortenLöschen
  4. Sooo schrecklich und unglaublich!
    Ich habe Tränen in den Augen.
    Und es tut mir unendlich leid, für das kleine Böckchen.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christina,
    auch hier fallen Schüsse, in den letzten Wochen verstärkt, Treibjagd war auch schon... und ich hoffe inbrünstig, dass das den Wildschweinen gilt, denn die verwüsten bei vielen Nachbarn den Garten...zum Glück nicht bei mir...
    die Geschichte mit dem Hirschböckchen geht mir auch ans Herz...
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  6. Ach es ist schrecklich, wenn man diese "notwendigen" Ballereien miterleben muss.
    Leider ist es so: Tiere sind dem Gesetz nach keine Sachen, aber auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften anzuwenden. Der Besitzer darf sie nicht quälen, aber er darf sie abschießen.
    Ich finde es furchtbar, dass du alles so hautnah miterleben musst.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  7. Ich könnte grad losheulen! Ich kann deine Wut so gut verstehen!
    Ich hab' immer wieder Streitgespräche mit einem Bekannten von uns, der Jäger ist und ich seine Ansichten einfach nicht nachvollziehen kann! Wie du schon sagst, es sind ja NUR Tiere! Einfach furchtbar!
    Alles Liebe,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Ojeh, wie schrecklich!
    Ich weine schon beim Lesen ... :(
    ... und wünsche Dir Stille!

    Alles Liebe,
    Petra <- die seit Tagen Ausschau nach 'ihren' Rehen hält

    AntwortenLöschen
  9. Ohhh ich kann so gut nachvollziehen wie Du Dich fühlst! Ich könnte oft heulen und bin kurz vor der Ohnmacht wenn ich sehe wie Menschen mit Tieren umgehen. Einfach entsorgt ,abgeknallt und shcon ist es aus dem Sinn aus den Gedanken .Es ist ein Elend und doch fühlt man sich so hilflos und machtlos und mein Mann schimpft immer mit mir ,weil ich am liebsten alle Hunde und Katzen aufnehmen möchte.Der Mensch ist einfach nur abscheulich und ich könnte immer heulen wenn ich solche Geschichten höre!!!!Liebste Grüße Belinda

    AntwortenLöschen
  10. Oh, Christina, ich wüte gleich mit! Ungeheuerlich! Ich kann das auch so gar nicht leiden, wenn Menschen in Tieren nur eine Sache sehen! Und ich meine damit, so gar nicht leiden!!!! Hab in meinen früheren Jahren "Mordmanns Heil"-Aufkleber verteilt - ähm, also, auf Autos von den Jagdgesellschaften geklebt, die zur Niederwildjagd in die Gegend kamen, in der ich damals wohnte .... hat mir diebisches Vergnügen bereitet ... aber ob's geholfen hat ... sei nun hier dahingestellt.
    Dennoch eine schöne Woche
    und alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir etwas Zeit nimmst um hier ein paar liebe Worte zu hinterlassen.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails