Sonntag, 27. Februar 2011

Heute vor zwei Jahren....


... haben wir unseren Schatz Kijani zu uns genommen.


Wahnsinn, wie die Zeit vergangen ist.
Wir drei haben uns gesucht und gefunden - und es war Liebe auf den ersten Blick als ich ihn an einem Aschermittwoch bei RR in Not gesehen hatte.
Nach über zwei Jahren ohne Hund war die Sehnsucht danach wieder so groß, deshalb hatten wir uns vorher schon einige Züchter angesehen - und ab und zu hab ich im Internet einen Blick in die Nothundevermittlung gemacht.
-

Ja - und dann ist es passiert, am 25. Februar habe ich ihn dort entdeckt und sofort Kontakt aufgenommen, Formulare ausgefüllt und endlich die Bestätigung bekommen, dass wir diesen Rhodesian Ridgeback zu uns nehmen können, falls die Besitzerin zustimmt und sich für uns entscheidet.
Die Vermittlung dieser Rasse ist für Leute, die sich damit nicht auskennen gar nicht so einfach, doch wir hatten Glück, da unser vorheriger Hund (eigentlich der von den Schwiegereltern) auch schon ein Ridgebackmischling war.
Diese Rasse kann sehr anstrengend sein, da sie, auch wenn sie jedes Kommando beherrschen, dich immer und immer wieder in Frage stellen und bei jedem Kommando überlegen, warum sie es denn jetzt machen sollten. Das kann einen manchmal wirklich auf die Palme bringen...
-

Mit seiner Besitzerin konnten wir einen Termin zur "Besichtigung" für zwei Tage später,
 für den 27. Februar ausmachen.


Die Collage in der Collage unten, ist zusammengestellt aus den Bildern aus dem Internet von RR in Not.



Als wir dann an dem Freitagvormittag dort ankamen und wir dort klingelten, stürzte sich ein übermütiger Hund auf uns und sprang uns erwartungsvoll an (haben die bei den Züchtern auch alle gemacht und liegt wohl auch an ihrem Temperament).
Mit 18 Monaten ist er ja auch noch nicht ausgewachsen - erst mit 3 Jahren ist er eigentlich erwachsen.
Einen Schrecken bekam ich allerdings, als er sich seine Leckerchen vom Küchenschrank selber nehmen durfte - und auch als sich herausstellte, dass er in einem Hinterbein eine Platte mit dreizehn Schrauben hatte.
-
Seine damalige Besitzerin hatte ihn als Welpen zu sich genommen und musste jetzt wieder ganztätig arbeiten gehen. Da er aber nie vorher jemals alleingelassen wurde, hat er dann vor lauter Verlassensangst allen möglichen Blödsinn angestellt. Er wurde dann anscheinend während dieser Arbeitszeit ständig umhergereicht...
Nach zwei Stunden durften wir ihn sofort mitnehmen, hatten damit eigentlich noch gar nicht gerechnet.
Er hat sich sofort wohlgefühlt und kein einiges mal gejammert und auch sofort gefressen
-
Leider haben wir es bis heute immer noch nicht geschafft, dass er für einige Zeit alleine bleibt - er bekommt Panik und springt dann überall hoch und holt dadurch einiges von den Schränken - und meine Küchengardine durfte auch schon dran glauben, bei dem Versuch mit ihm das Alleinesein zu proben.
Trotzdem gäben wir ihn nie im Leben mehr her - er gehört zu uns und ist der liebste und verschmuseste Hund, den wir jemals hatten - unser kleiner Goldkäfer.

...und ich möchte nicht wissen, was er in den 1,5 Jahren vorher alles mitgemacht hat.

Demnächst gibt's noch mehr von unserem Schatz, der liebend gerne seine Kauknochen in meine Seramisblumentöpfe versteckt.

Bis bald
Christina

Freitag, 25. Februar 2011

Heute gibt's weiße Tulpen...

...zum Wochenende.
-
Ich möchte mal nichts darüber schreiben, sondern nur mal zur Abwechselung die Bilder wirken lassen und euch trotz des nicht gerade berauschenden Wetters, ein schönes Wochenende wünschen.








Bis bald
Eure Christina

Samstag, 19. Februar 2011

Blumengruß zum Wochenende

Mit diesen wunderschönen blauen Glockenblumen möchte ich euch ein schönes Wochenende und einen guten Start in die letzte Februarwoche wünschen.
Leider hatte ich in den letzten Wochen gar nicht so viel Zeit fürs Bloggerland, was sich hoffentlich jetzt wieder geändert hat - denn die Arbeiten im Garten Eden durch eine Gartenbaufirma sind beendet und ich habe wieder den Kopf frei für schönere Dinge.
-
Diese Bilder wollte ich eigentlich schon viel eher einstellen, denn inzwischen ist die Glockenblume verblüht und wartet darauf in den Garten überzusiedeln.







Die Lampe vom Schweden habe ich übrigens geweisst und auch der Kranz musste dran glauben. So gefällt es mir bedeutend besser.
-
So - und jetzt werde ich erst mal einen Rundgang durch Bloggerland starten - aber bitte nicht böse sein, wenn ich es nicht schaffe überall einen Kommentar abzugeben.

Bis bald
Christina

Donnerstag, 17. Februar 2011

Keine Zeit fürs Bloggerland....

Bedingt durch Arbeiten einer Garten- und Landschaftsbaufirma, die im Garten Eden so viel Unheil angerichtet hatten.
Mir war dadurch die Lust selber zu posten oder in eure Blogs hineinzuschauen irgendwie vergangen, da meine Gedanken nur noch um die Zerstörung im
 Garten Eden gekreist sind. 

Ich hoffe ihr könnt mich ein wenig verstehen...


Ich wünsche euch ein schönes und hoffentlich sonniges Wochenende (hier scheint sie auf jeden Fall gerade bei schönstem blauen Himmel)
-
Bis bald
Christina

Dienstag, 1. Februar 2011

Sehnsucht...

...nach endlich wieder draußen im Garten zu sitzen.
....nach Feierabend am Abend draußen essen zu können und den Tag bei einem guten Glas Wein und Kerzenschein ausklingen zu lassen.



























Ich habe heute mal in meinem Archiv vom letzten Jahr gestöbert - und wünschte mir bei diesen eisigkalten Temperaturen, dass es bald wieder so weit wäre.
-
Ein Wunschtraum - ich weiß, aber bald.

Ich wünsche euch eine schöne erste Februarwoche.
Liebe Grüße
Christina

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails